Schnugis.net
Wollmobil.ch - wo Wolle kaufen Spass macht
 
NEWS
Newsletter
 
COMMUNITY
das Bastelforum
Übersicht
Forenaktivitäten
Nettiquette
Allgemeine Infos
FAQ
 
BASTELN + WERKELN
Basteln Übersicht
Fimo
Papier
Perlen & Schmuckes
Heim & Garten
Licht & Schatten
Dieses & Jenes
Recycling
 
 
HANDARBEITEN
Handarbeiten Übersicht
Wolle & Garn
Stricken
Häkeln
Nähen
Teddywerkstatt
Schnittmuster Download
Stofftiere Nähanleitungen
Sonstige Handarbeiten
 
ANDERES
Die vier Jahreszeiten
Bastel-Events
Digitales & Virtuelles
 
LINKS & FREUNDE
Links Übersicht
Freunde
Sehenswertes Allerlei
Bastellinks
Handarbeitslinks
Kreativ-Foren
Games & Spiele
Neopets Spielhilfe
Computer & Software
Smilies
Essen & Trinken
Fauna & Flora
 
KONTAKT
Wer ist das schnugis.net?
Kontakt
 
 
 
 
Roger Staub Mütze


Benötigte Materialien:
evtl. Jackennadeln
Nadelspiel (= 5 Stricknadeln)
Wolle

Roger Staub war ein Schweizer Skirennfahrer, geboren am 1. Juli 1936 verstorben am 30. Juni 1974 bei einem Deltaseglerunfall.
Der Roger war in vielen Sportarten daheim, erfolgreich nicht nur im Eishockey und Skifahren. Unser Eidgenosse Roger Staub ist auch Namensvater von dem Sturm-Mützchen das wir jetzt hier stricken
Wir machen sowas:


Am Anfang ist das Material.
Ich verstricke die coolste Baumwolle die es gibt, einzigartig und einfach... man muss es anfassen!
South American Cotton von Punta Yarn:


Senthiana hilft mir freundlicherweise dabei aus den Strängen Knäuel zu machen:


Immer kontrollierend ob ich's korrekt hinkriege


Und sie macht das riiiiichtig gut!


Aus dem Strängelchen ist ein beachtliches Knäuel geworden, zum Grössenvergleich mein Pfötchen:


Katzenpappis Prinzesschen setzt den ich-kann-alles-haben-was-ich-will-Blick auf und ja, sie ist wirklich ein Prinzesschen das man einfach knuffeln und knuddeln muss - geht nicht anders


Aus Erfahrung kann ich jetzt sagen: Maschenprobe machen!
Nach einem Versuch mit 16cm zu viel Umfang und anschliessendem ribbeln... Maschenprobe!
Ein Stück stricken, 10cm abstecken und einfach zählen wie viele Maschen in den 10cm drin sind. So kann man es prima hochrechnen auf die gewünschte und gebrauchte Grösse.


Weiter zu Teil zwei